Welterbe

Die Hessenschau beschreibt das Mittelrheintal um den Winzer Michael Rössler
 
 
Am 28.Juni 2002 war es endlich so weit, das Rheintal zwischen
Koblenz und Bingen wurde in die Liste der UNESCO - Weltkulturerben aufgenommen.
Seit diesem Zeitpunkt wird nun das Mittelrheintal in einem Atemzug genannt mit Gegenden
wie der Wachau oder dem Loiretal. Somit wurde unweigerlich das Augenmerk der Welt
auf unser idyllisches Tal mit Burgen, Reben und romantischen Weinstädten gerichtet.
Ein ausgebreitetes Netz von Wanderwegen durch Weinberge und wilde Landschaften
lässt jede Wanderung zu einem besonderen Erlebnis werden.
(zb. wandern auf hohem Niveau: www.rheinsteig.de).
Wenn dann nach diesem Genuss der Abschluß des Tages
in einer geselligen Straußwirtschaft oder einem gemütlichen
Gasthof bei regionalen Gerichten und einem weltberühmten
Riesling oder einem vorzüglichen Spätburgunderwein seine Krönung findet,
fällt so manchem Wanderer der Abschied schwer. In unserem Weingut oder
unserer Straußwirtschaft halten wir Wanderkarten und Tips für Sie bereit.
Neben den Wanderwegen bieten auch die zahlreichen Ortschaften
rechts und links des Rheinstroms ausreichend Möglichkeiten die vielfälltigen
Kulturdenkmäler unserer Heimat zu besichtigen. Von der kleinen schwer zugänglichen
Burgruine bis zum herrschaftlichen Adelssitz, von einer gotischen Prachtkirche
bis zum kleinen Kapellchen im Weinberg wird jede Stadtbesichtigung zur
persönlichen Entdeckungsreise. Oder vielleicht möchten Sie etwas über den
historischen Freistaat-Flaschenhals erfahren. Durch fünf Pkw-Fährverbindungen,
z.B. Lorch - Niederheimbach, ist ein einfaches Wechseln der Rheinseite möglich.

Wir laden Sie ein, nach Lorch am Rhein, damit Sie sich vom Alltagsstress erholen können.
Blick auf Lorch im Rheingau von der Ruine Fürstenberg.
Wanderung über die "Viertäler" nach Bacharach.
Historische Haustür anno 1609